Am 22. Juni 03 brachte Zoe ihren ersten Wurf mit drei Kitten, einem Kätzchen und zwei kleinen Katern, zur Welt.

Das Kätzchen erhielt von uns den Namen Amabilis. In ihrer Entwicklung war sie den beiden kleinen Katern immer ein klein wenig vorraus.

Auch wenn sie sich gerne den Anschein verlieh, sie könne kein Wässerlein trüben, so war sie es doch die am schnellsten das Wurfzimmer verließ und die restlichen Zimmer unserer Wohnung in Beschlag nahm.

Statt mit ihren Brüdern zu raufen, zog Sie es vor, die Wärme der Sonne auf dem Balkon zu genießen. Dabei vermied sie, als Dame von Welt, natürlich die direkte Sonne um sich nicht den Pelz zu verbrennen oder gar zu bräunen.

Der größere der beiden kleinen Kater, welcher auf den Namen Anatol hört (oder auch nicht), liebte es zu toben und war für jeden Blödsinn zu haben, wenn es dabei nur wild genug zu ging. Er war ein rechter Schelm und es war offensichtlich dass ihm von Zeit zu Zeit der Schalk im Nacken saß.

Seiner Rolle als größter und stärkster der drei Kitten hat er sofort wahrgenommen. Schon im zarten Alter von 10 Wochen war Anatol ein stolzer kleiner Kater und zu keiner Zeit kam auch nur der Hauch eines Zweifels daran auf, dass er der Chef des munteren Haufens ist.

Amadé, der kleinste der Drei, war unser kleiner Kummerkater. Er lehnte zunächst jede Nahrung ab. Erst nach zwei Tagen konnten wir ihn davon überzeugen bei Zoe zu trinken.

Noch heute ist er ein kleiner verträumter und sehr bequemer Kater. Durch die ganze Aufmerksamkeit, welche er in seinen ersten Tage brauchte, und durch seine liebenswerte Verträumtheit hat er sich in unser Herz geschlichen. So kam es, dass er bei uns blieb auch als seine beiden Geschwister auszogen.

 

© Robert Graf 2004-2006